Wir haben eine E-Mail mit einem Link an Ihre angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

Es tut uns leid, dass es uns nicht gelungen ist, Ihnen den Link zu gesenden. Überprüfen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse.

Missing captcha code. Please check whether your browser is not blocking reCAPTCHA.

Invalid captcha code. Please try again.

Programm:
Sprache:

Lastfallparameter

In der Dialogbox "Neuer Lastfall" werden die folgenden Parameter eingegeben:

Identifikator des Lastfalls

Vor dem Eingabefeld für den Namen wird ein Identifikator des Lastfalls angezeigt, die aus der Lastfallnummer und einem Ein-Buchstaben-Präfix besteht. Das Präfix wird durch den Lasttyp bestimmt:

G

-

ständige Belastung

Q

-

veränderliche Belastung

A

-

zufällige Belastung

Der Identifikator des Lastfalls wird hauptsächlich in der Auflisten der Kombinationen verwendet.

Lastfall-Code

Der Lastfall-Code bestimmt, welche Last unter dieser Belastung eingegeben werden kann. Die folgenden Optionen können verwendet werden:

Eigengewicht

-

Die Last in diesem Lastfall stellt das tatsächliche Gewicht der Konstruktion dar und wird vom Programm automatisch generiert. In einer Aufgabe kann nur ein Lastfall mit diesem Code auftreten.

Kraft

-

In die Lastfälle kann in Lastfällen mit diesem Code jede Kraftbelastung (Kräfte und Momente) eingegeben werden. Die Anzahl der Lastfälle ist nicht begrenzt

Belastungstyp

Sie bestimmt den Charakter von Lastfällen anhand ihrer zeitlichen Variabilität. Die Wahl der Typen entspricht der Klassifikation nach Artikel 4.1.1. des Standards EN 1990.

Belastungsbeiwert

Ermöglicht die Eingabe des Teillastfaktors γf. Dieser Faktor berücksichtigt mögliche nachteilige Abweichungen der Lastwerte von den repräsentativen Werten. Für ständige Belasungen müssen unterschiedliche Werte für günstige (γf, inf) und ungünstige (γf, sup) Einwirkungen der Last in der Kombination eingegeben werden. Im Fall der Eingabe der Belastungen nach EN 1990 werden die Ausgangswerte der Koeffizienten gemäß Tabelle A1.2 (B) bestimmt.

Kategorie

Die Klassifizierung von Lastfällen in Kategorien entspricht der Lastklassifizierung gemäß Tabelle A1.1 der EN 1990. Nach dieser Klassifizierung werden variablen Lastfällen die Kombinationsfaktoren ψ0, ψ1 und ψ2 zugeordnet. In der Kategorie "Benutzereingabe" können Sie Ihre eigenen Koeffizientenwerte eingeben. Die Auswahl der Kategorie ist nur für Lastfälle verfügbar, die gemäß EN 1990 eingegeben sind (die Norm wird in der Tab "Materialien und Standards" ausgewählt).

Kombinationsbeiwerte

Die Grundwerte der Koeffizienten für die Zusammenstellung von Kombinationen basieren auf der Norm EN 1990 und hängen von der Lastfallkategorie ab. Bei der benutzerdefinierten Eingabe können eigene Werte der Koeffizienten eingestellt werden. Die folgenden Koefffizienten werden verwendet, um die Kombinationen zu erstellen:

ξ

-

Abminderungsbeiwert der ständigen Belastungen in einer alternativen Kombination - dieser Koeffizient wird allen ständigen Belastungen zugeordnet und bei der Erstellung alternativer Kombinationen für den Grenzgrenzzustand der Tragfähigkeit verwendet (Kombination gemäß Beziehung 6.10b in EN 1990).

ψ0

-

Koeffizient des Kombinationswerts - Koeffizient für veränderliche Belastungen, der bei der Erstellung von Kombinationen für die Grenzzustände der Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit verwendet wird

ψ1

-

Koeffizient des häufigen Wertes - Koeffizient für veränderliche Belastungen, der bei der Zusammensetzung der außergewöhnlicher Kombinationen und Kombinationen für Grenzzustände der Gebrauchstauglichkeit verwendet wird.

ψ2

Koeffizient des quasi-ständigen Wertes Koeffizient für veränderliche Belastungen, der bei der Zusammensetzung der außergewöhnlicher Kombinationen und Kombinationen für Grenzzustände der Gebrauchstauglichkeit verwendet wird.

Diese Kombinationsbeiwerte sind nur für Lastfälle verfügbar, die gemäß EN 1990 eingegeben sind (der Standard wird im Fenster "Berechnungsmethoden" ausgewählt).

Dialogbox "Neuer Lastfall"

Testen Sie die GEO5 Software selbst.
Laden Sie die kostenlose Demoversion herunter.