Wir haben eine E-Mail mit einem Link an Ihre angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

Es tut uns leid, dass es uns nicht gelungen ist, Ihnen den Link zu gesenden. Überprüfen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse.

Missing captcha code. Please check whether your browser is not blocking reCAPTCHA.

Invalid captcha code. Please try again.

GEO5

Unterstützende Normen

Geotechnische Normen

Die Programme werden in Übereinstimmung mit den folgenden Regeln der Technik entworfen

  • Eurocodes EN 1997, einschließlich nationaler Anhänge
  • US Load and Resistance Factor Design (LRFD)
  • Chinesische GB-Normen
  • Theorie der Sicherheitsfaktoren (ASD)
  • Theorie der Grenzzustände (LSD)

Einige Programme (z.B. Einzelfundament, Pfahl) verfügen über integrierte lokale geotechnische Normen (spanische CTE, neuseeländische B1/VM4, deutsche DIN, russische SNiP, indische IS, britische BS, usw.…).

Wenn die von Ihnen verwendete Norm nicht im Programm verfügbar ist, kontaktieren Sie uns.

Beton- und Stahlnormen

Materialnormen sind ein integraler Bestandteil der Programme, z.B. für den Nachweis der Tragfähigkeit der entworfenen Struktur. Es sind mehr als 15 Materialnormen implementiert, z.B. europäische EN, amerikanische ACI, kanadische CSA, australische AS, chinesische GB, indische IS und viele andere Normen.

Neben Beton- und Stahlkonstruktionen können auch Konstruktionen aus anderen Materialien nachgewiesen werden, z.B. Holz, Mauerwerk, Verbundwerkstoffe, etc.

Vordefinierte Einstellungen

Ein einzigartiges Merkmal von GEO5 ist die Trennung von Benutzernormen und Teilsicherheitsbeiwerten von der Eingabe der geotechnischen Aufgabe. Die Programme enthalten mehr als 70 vordefinierte Einstellungen für jedes Land. Der Benutzer wählt zunächst die vordefinierten Einstellungen aus, die er verwenden möchte, oder erstellt eigene Einstellungen, in denen er die gewünschten Normen auswählt. Diese Einstellungen können jederzeit verwendet und auch mit anderen Benutzern geteilt werden.

Verwenden von Standards und Analyseeinstellungen

Feldtest-Berechnungen

Die Software entwirft Fundamenttypen (Spreizfundamente CPT, Pfähle CPT, Mikropfähle) auf der Grundlage von Feldtestdaten, d. h. CPTs, SPTs, PMTs, DMTs usw. Diese Berechnungen folgen spezifischen geotechnischen Normen, z. B. der niederländischen NEN, der belgischen NBN, der spanischen CTE oder der französischen NF-P, oder allgemein anerkannten Methoden (Meyerhof, Skempton, Schmertmann, usw.).

Einführung Pfahl CPT-Programm

Mehr Erfahrungsberichte

Versuchen Sie, mit GEO5 Software zu arbeiten

Aktivieren Sie kostenlos die 14-tägige Testversion ohne Analyse-Einschränkungen.